Zwingernamen.jpeg
visitenkarte_edited.jpg

60 Jahre Bernhardiner-Zuchtstätte "vom Werratal"

Seite 1 pdf_Page_1.png

Im Mitteiungsblatt Nr.4/2019 ST. Bernhards-Klub e.V. war folgender Bericht von der Landesgruppe Thüringen über den Zwinger "vom Werratal" erschienen.  

 60 Jahre Bernhardiner-Zuchtstätte „vom Werratal“

 

Im Mai 1959 gründete Wilhelm Tomczak in Thürnigen die Zuchtstätte „vom Werratai“ im Bernhardinerklub VKSK Landesgruppe Thüringen. (Foto 1)

1966 brachte die Hündin Catia von der Nusswiese den A-Wurf zur Welt (Foto 2a und 2b) nach dem Rüden Dango vom Klostergarten(Foto 3).

Wilhelms Enkel Friedemann Stein war schon seit frühester Jugend an den Bernhardinern und der Zucht seines Opas interessiert. 1983 übernahm er als 24-Jähriger in der Nachfolge seines Großvaters den Zwinger.

Von Anfang an bis heute war und ist sein Zuchtziel, die Rasse zu verbessern. Als Orientierung dienten ihm die Richterberichte sowie die Schauergebnisse seiner Hunde, von denen er zahlreiche erfolgreich ausstellte. Stellvertretend hier einige Namen und Fotos: Dt Ch BS ES Harras v. Werratal (Foto 5), Dt Ch BS Oma v. Werratal (Foto 6), DtCh VDH CH BS KS Elena v. Werratal (Foto 7) sowie Jugendklubsieger Sam v. Werratal (Foto 8).

1996 trat Friedemanns Tochter Franziska als Mitinhaberin in den Zwinger ein und unterstützte ihn während mehrerer Jahre.

Auch nach der Wiedervereinigung und der Zusammenführung der beiden Bernhardinerklubs aus Ost und West blieb Friedemann aktiver Züchter. Er versuchte, die Qualitäten von Hunden anderer Züchter in sein Zuchtgeschehen einzubinden und so seine Linie zu verbessern.

Um 1993 finden wir zB. Dt.Ch. Klubsieger 1996 Gini von Geuthenreuth (Foto 4).

Bei der Ausschau nach fremden Blutlinien schaut Friedemann bis heute auch immer „über den Tellerrand“ hinaus; d. h. er hält Ausschau nach ausländischen Rüden und Hündinnen, die in seine Vorstellung von Zuchtergänzung passen. Damit will er ebenso dazu beitragen, neue Blutlinien zu integrieren und in Deutschland verfügbar zu machen.

Eine Art „Neuanfang“ stellte Nora v. Fugerhof dar.(Fotos 9 und 10). In ihrer Nachzucht sind Tochter Tessa Tiona (Foto 11) und ihr Sohn Totilas Prinz v. Werratal, der neben den erworbenen Titeln Ch und Klubsieger auch den Traum jeden Züchters erfüllte: Auf der Schau in Leipzig errang er den Titel Weltsieger (Foto 12). Totilas Prinz, Vater ist der Rüde Fenix aus dem französischen Zwinger „Prince de Savoie.“ Auch dessen schweizer Sohn Igor Frederik v. King kam zum Zuchteinsatz im WerrataI-Zwinger. Er ist der Vater des aktuellen Deckrüden in Friedemanns Zwinger, Valentino Prinz v. Werratal. (Foto 13)

Friedemanns Worte: „Valentino Prinz vom Werratal ist meine große Hoffnung in der Bernhardinerzucht, um mich noch ein bisschen zu verbessern“ lassen den Schluss zu, dass es weitergeht in der Zucht der Werratal-Zuchtstätte.

Wie ich in meinem Interview mit Friedemann erfuhr sind die Weichen schon gestellt und wir wünschen ihm viel Erfolg für weitere erfolgreiche „Bernhardinerjahre“.         ( Interview von Inge Ketzler )

Onja vom Werratal

Sam vom Werratal

Der spätere Weltsieger Totilas vom Werratal  4 Monate

...